Buch: Integrale Politik: Grundlagen, Prinzipien und Inspirationsquellen

Die Sehnsucht nach einer ganzheitlicheren, “integralen” Seinsweise geht bis zu den Anfängen der Menschheit zurück. Der Begriff “integral” ist nicht neu; er wurde Anfang des 20. Jahrhunderts geprägt, um eine damals neu entstehende Struktur des Bewusstseins und des Weltverständnisses zu beschreiben.

Dieses Buch stellt zentrale Inspirationsquellen eines neuen, integralen
Paradigmas von Politik vor, von Sri Aurobindo bis zur Metamoderne. Es untersucht, was jede von ihnen zu diesem Paradigmenwechsel beiträgt und was wir von ihnen für die Neuerfindung der Politik in unserer Zeit lernen können.

Diese Ressource bietet einen Überblick über einige der wichtigsten Vordenker des entstehenden Ökosystems einer neuen, integralen Politik der Zukunft.

Autorinnen: Dr. Elke Fein, Anne Caspari, Beth Smith, Dr. Bettina Geiken, Prof. Dr. Karen O’Brien

Buchdeckblatt und Inhaltsverzeichnis

0. Vorwort & Einleitung (Elke Fein)

1. Sri Aurobindo: Integraler Yoga und die Vision der menschlichen Einheit (Elke Fein)
Zusammenfassung hier

2. Jean Gebser: Die Entwicklung des Bewusstseins und der Kultur (I) (Elke Fein)
Zusammenfassung hier

3. Clare W. Graves: Die Entwicklung des Bewusstseins und der Kultur (II) (Elke Fein)
Zusammenfassung hier

4. Ken Wilber: Integrale Theorie und das Integrale Modell (Elke Fein)
Zusammenfassung hier

5. Otto Scharmer: Theorie U und der U-Prozess (Elke Fein)
Zusammenfassung hier

6. Frederic Laloux: Das TEAL-Paradigma (Elke Fein)
Zusammenfassung hier

7. Hanzi Freinacht: Metamoderne Politik (Elke Fein)
Zusammenfassung hier

8. Politik und Komplexität (Anne Caspari, Beth Smith, Bettina Geiken)
Zusammenfassung hier

9. Politik aus Sicht der Quantentheorie (Karen O’Brien)

Dieses Buch gibt es auch auf Englisch. This book is also available in English.